Ansprechpartner:

Hubert Pickard
1. Vorsitzender

Bornhellweg
55779 Heimbach
Tel.: 06789-
1449

 

Förderverein der

Freiwilligen Feuerwehr Heimbach

- von der Gründung im Jahre 1929 bis 2002 -

Das Feuer war immer schon eine Gefahr für des Menschen Leben, Hab und Gut. Nur gemeinsam konnten sich die Menschen der Gefahr des Feuers erwehren. In den Dörfern war deshalb die Feuerbekämpfung die Pflicht eines jeden Bürgers. In Heimbach bestand bis zum Jahre 1928 eine Pflichtfeuerwehr. Am 6. Januar 1929 fanden sich nach der Erinnerung des früheren Wehrleiters Emil Hahn einige Heimbacher Männer zusammen und gründeten auf freiwilliger Basis eine Feuerwehr.

Zu den ersten Ausrüstungsgegenständen der Freiwilligen Feuerwehr gehörte auch die alte fahrbare Handdruckspritze aus dem Jahr 1873, die bis zum Jahre 1941 in der Gemeinde ihren Dienst versah.

Die erste Motorspritze, welche die alte Handdruckspritze ablöste, wurde 1941 für 861,90 Reichsmark erworben. Es war eine Metz-Leichtkraftspritze mit einem 2,5 PS starken DKW-Motor. Die zweite Tragkraftspritze, eine Magirus TS 8/8 mit Anhänger wurde 1952 von der Ortsgemeinde in Dienst gestellt. Anhänger, Pumpe und Zubehör kosteten die stolze Summe von über 9.000,- DM. Aus technischen Gründen musste aber bereits im Jahre 1958 eine neue Tragkraftspritze angeschafft werden, eine Balcke TS 8/8, die zunächst noch in einem Anhänger transportiert wurde. Diese Pumpe versah Ihren Dienst bis ins Jahr 1996. Also fast 40 Jahre. Im Jahre 1996 wurde diese TS 8/8 durch eine Ziegler Ultraleicht mit Zweitaktmotor und Elektrostarter ersetzt.

Das erste Löschfahrzeug ein TSF-T - VW Kasten Modell T1 - wurde im Jahre 1964 noch durch die Ortsgemeinde Heimbach der Freiwilligen Feuerwehr übergeben.

Die Unterbringung der Feuerwehr erfolgte im Verlauf ihrer Geschichte an den unterschiedlichsten Plätzen innerhalb unserer Ortsgemeinde. Das erste Spritzenhaus stand als Geräteschuppen in der Ortsmitte, neben "Arems-Wehr". Dieser Schuppen wurde ca. 1936 abgerissen. Danach wurden die Handdruckspritze und die Geräte im alten Stierstall "Im Eck" untergestellt. Bereits seit Anfang der 70er Jahre war die Unterbringung im ehemalige Stierstall völlig unzureichend und entsprach auch nicht mehr den Unfallverhütungsvorschriften. Die hieraus folgenden Bemühungen richteten sich zunächst darauf, einen geeigneten Standort für ein neues Feuerwehrhaus zu finden. Die ehemalige Verladerampe auf dem Bahnhofsgelände in der Ortsmitte bot sich als geeigneter Standort für ein neues Gerätehaus an.
Mit der Fertigstellung der neuen Unterbringung im Jahre 1980 und der Übergabe eines neuen Fahrzeuges - einem Löschgruppenfahrzeug, LF 8 auf Daimler-Benz-Fahrgestell - im Jahre 1981 sowie die Anschaffung modernrer Geräte, etwa umluftunkabhängiger Atemschutzgeräte, verfügte die Feuerwehr ab diesem Zeitpunkt über die technischen Geräte, um Brandschutz und technische Hilfe wirksam leisten zu können.
im Jahre 1984 wurde eine Jugendfeuerwehr gegründet. Seit Gründung der Jugendfeuerwehr waren insgesamt 89 Mädchen und Jungen als Mitglieder registriert

Am 05. November 1994 wurde ein Förderverein für die Freiwillige Feuerwehr gegründet. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gesetzt das Feuerlöschwesen in unserer Ortsgemeinde finanziell und ideell zu unterstützen.
Schon seit einigen Jahren trug sich die Wehrführung mit dem Gedanken, zur Unterbringung einer neuen Heizungsanlage, zum Abstellen von Geräten und zum Unterstellen eines weiteren Fahrzeuges einen Anbau an das vorhandene Feuerwehrgerätehaus zu erstellen Die Änderungsarbeiten im Schulungsraum und das untere Geschoss des Feuerwehranbaues konnten aufgrund des enormen finanziellen und zeitlichen Aufwandes erst im Laufe des Jahres 1999 fertiggestellt werden, da der Innenausbau komplett durch den Förderverein finanziert werden musste.
Im Verlaufe ihrer 71-jährigen Geschichte wurde die Heimbacher Feuerwehr von folgenden Wehrleitern bzw. Wehrführern geleitet:

  • Jakob Saar 1929 bis 1931

  • Waldemar Späder 1931 bis 1945

  • August Hahn 1945 bis 1949

  • Josef Merscher 1949 bis 1952

  • Emil Hahn 1952 bis 1956

  • Johann Alsfasser 1956 bis 1966

  • Gerold Litz 1966 bis 1988

  • Ferdinand Müller 1988 bis 1992

  • Michael Wagner 1992 bis 2001

  • Paul Wenz 2001 bis 2008

  • Peter Forster 2008 bis 2013

  • Daniela Schmitt ab 2013

Seit Gründung der Freiwilligen Feuerwehr schwankte der Personalbestand jeweils zwischen 25 und 45 Mitgliedern. Die Freiwillige Feuerwehr und die Jugendfeuerwehr
(mit eigener Homepage) Heimbach sind ein fester Bestandteil des gemeindlichen Lebens unserer Ortsgemeinde.

10 Jugendliche sowie 33 Frauen und Männer versehen derzeit den freiwilligen Dienst am Nächsten. Durch ständiges Übungen und Schulungen wird die geforderte Einsatzbereitschaft aufrecht gehalten.

 

zurück zu
Vereine